Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Stadt für Menschen

GRÜNE stellen Änderungsantrag im Rat

Am Mittwoch wird die GRÜNE Ratsfraktion einen Änderungsantrag zum Vorstoß von Piraten und Volt zur autofreien Innenstadt stellen. Dazu Sylvia Köbler-Gross, Fraktionssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Mainzer Stadtrat:

„Autofreie und autoarme Bereiche haben einen positiven Effekt auf die Attraktivität von Quartieren und die lokale Luftqualität. Wir brauchen weitere Projekte zum Stadtumbau, weg von der autofreundlichen Stadt der 60er und 70er Jahre, hin zu einer Stadt für Menschen, dabei dürfen wir auch die Ortsteile nicht vergessen.“

Ziel ist es durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen und konkrete Projekte Fuß- und Radverkehr attraktiver zu machen und geschützte, autofreie Bereiche auszuweiten. Hierfür bedarf es etwa auch städtebaulicher Aufwertungen.

„Für erfolgreiche Projekte und Testphasen ist es wichtig die Expert*innen vor Ort, in den Ortsbeiräten und die Anwohner*innen einzubinden. Nur Projekte mit einer hohen Akzeptanz können nachhaltigen Veränderungen den Weg bereiten.“

Zum Abschluss betont Köbler-Gross

„Wir wissen, dass es in der Verkehrsverwaltung und der Dezernatsspitze viele kluge Köpfe gibt, die Ideen für autofreie und autoarme Bereiche und für Projekte zur Förderung des Umweltverbunds haben. Wir unterstützen diese Ideen politisch und werben bei den Mainzerinnen und Mainzern für Veränderung.“

Verwandte Artikel