GRÜNE begrüßen neueste Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs

Mit der Einrichtung breiter Schutzstreifen auf der Kreuzstraße in Mombach wurde eine lange Forderung der Mombacher GRÜNEN nach mehr Raum und Sicherheit für Radfahrende umgesetzt.

Dazu erklärt Ansgar-Helm Becker, Stadtrat und Mitglied im Ortsbeirat Mombach:

„Statt auf einem schmalen Streifen in Konkurrenz zum Fußverkehr und beeinträchtigt durch Verkehrsschilder und die Spiegel parkender Autos ist jetzt ein ausreichend breiter, sicherer Schutzstreifen für Radelnde hergestellt worden. Die Kreuzstraße stellt eine wichtige Radverbindung von Gonsenheim nach Mombach und weiter sogar bis Wiesbaden dar, daher freuen wir uns dass die nun umgesetzte Maßnahme einen weiteren Lückenschluss im Radroutennetz darstellt.“

David Nierhoff, GRÜNES Mitglied im Verkehrsausschuss ergänzt:

„In den vergangenen Wochen sind viele Maßnahmen umgesetzt worden, die den Radverkehr in Mainz weiter voranbringen. Mit dem Xaveriusweg wurde eine attraktive Parallelroute zur Saarstraße für den Radverkehr von der Uni aufgewertet. Bei den Radabstellplätzen sind für die nächsten Wochen große Verbesserungen in Aussicht, die für etwas Entlastung beim Radparkdruck sorgen. Im letzten Verkehrsausschuss wurden über 400 weitere Radbügelstandorte beschlossen und im April wird das große Fahrradparkhaus am Bahnhof eröffnen.

Die Entwicklung des Radverkehrsanteils zeigt, dass wir in Mainz auf einem guten Weg sind. Der neueste Fahrradklimatest des ADFC, bei dem Mainz auf Platz 10 von 26 gekommen ist, ist Ansporn und bestärkt uns, in Mainz noch weitere Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs zu ergreifen.“

Verwandte Artikel