Foto von Ansgar Helm-Becker

Foto von Ansgar Helm-Becker

Die Natur schützen!

Nicht nur beim Rhine CleanUp-Day

Anlässlich des Rhine CleanUp-Day am kommenden Samstag, 12.09.20, äußert sich Ansgar Helm-Becker, Mitglied des Stadtrats und Mombacher Ortsbeirat, zur derzeitigen Situation am Mombacher Rheinufer besorgt:

„Alle reden von den massiven Auswirkungen des Klimawandels, aber handeln nicht dementsprechend konsequent. Natürlich suchen derzeit viele Menschen öffentliche Plätz auf um sich im freien mit ihren Freunden und Verwandten zu treffen, aber dies darf nicht zu Lasten der Umwelt gehen.

Das Mombacher Rheinufer ist ein Naturschutzgebiet, dort finden sich seltene und  schützenswerte Pflanzen und Tiere. Es ist kein Naherholungsgebiet in dem man ein Familienpicknick machen kann und auch keine Partyzone, leider verwechseln dies viele Menschen.

Der Vorschlag das gesamte Mombacher Unterfeld gemäß des bestehenden Landschaftsplans neu zuordnen ist irreführend, denn am Status quo soll nichts geändert werden. Es muss allen klar sein, dass kein neues Naherholungsgebiet auf Kosten des Naturschutzes entstehen wird.

Daher unterstützen wir Mombacher GRÜNEN auch die Einberufung eines Runden Tisches mit allen Beteiligten wie zum Beispiel dem NABU, dem Arbeitskreis Umwelt, den Vereinen am Rhein und dem Umweltamt, um nur einige Namen zu nennen, um eine gemeinsame Linie für den Naturschutz zu finden.

Mit unserem Antrag im Ortsbeirat Mombach versuchen wir als ersten Schritt den wild parkenden Autos Herr zu werden und die Zufahrt für KFZs zu erschweren, denn die haben absolut nichts in einem Naturschutzgebiet zu suchen.

Wir haben die Hoffnung, dass sich nicht nur an Tagen wie dem Rhine CleanUp die Menschen Gedanken um ihre Umwelt machen, sondern es wirklich zu einem Umdenken kommt und  alle anfangen unsere kostbare Natur zu schützen.“

Verwandte Artikel