Gutachten schafft neue Diskussionsgrundlage für landesweites 365 Euro-Ticket

Die GRÜNE Landtagsfraktion hat ein von ihr in Auftrag gegebenes Gutachten zu einem 365-Euro-Ticker für Schüler*innen vorgestellt. 

Kreisvorstandssprecherin und Landtagskandidatin Katharina Binz zu den Ergebnissen des Gutachtens für Rheinland-Pfalz und Mainz:

„Ein 365-Euro-Ticket für Schüler*innen, Azubis und Freiwilligendienstleistende wird auch in Mainz und Umgebung schon lange diskutiert. Wir GRÜNE setzen uns für ein solches Ticket nach dem hessischen Vorbild ein. Das Ticket wäre ein wichtiger Schritt für die Attraktivität des ÖPNV und damit eine effektive Klimaschutzmaßnahme für die Stadt Mainz. Für einzelne Kommunen ist ein 365-Euro-Ticket aber kaum finanzierbar, auch für Mainz haben Verkehrsdezernentin Katrin Eder und Oberbürgermeister Michael Ebling die Erwartungen bereits bremsen müssen. Mit dem Gutachten ist jetzt eine neue Diskussionsgrundlage geschaffen, wie ein solches Ticket rheinland-pfalz-weit und durch das Land finanziert werden kann. 

Die vom Land zu tragenden Kosten würden sich demnach auf 5 bis 15 Millionen Euro belaufen und wären weitaus geringer als das, was bislang vom Verkehrsministerium kommuniziert wurde. Der Erfolg in Hessen, wo ein solches Ticket bereits eingeführt wurde, bestätigt uns darin, dass ein landesweites 365 Euro-Ticket für Schüler*innen, Azubis und Freiwilligendienstleistende endlich kommen muss. Vor allem für Kinder und Jugendliche wäre ein Flatrate-Ticket ein großer Anreiz, Bus und Bahn regelmäßig und gerne zu nutzen. In Mainz könnten laut dem Gutachten  über 28.000 Schüler*innen von einem 365-Euro-Ticket profitieren.“

Das Gutachten finden Sie auf den Seiten der Landtagsfraktion.

Verwandte Artikel