Einsatz der grünen Fraktion im Ortsbeirat Mainz-Neustadt für eine klimagerechte Quartiersplanung trägt erste Früchte

Die Verwaltung sollte nun nach dem ersten auch den zweiten Schritt machen

Mainz-Neustadt. Der Klimawandel ist auch in Mainz angekommen. Hitzesommer und Hitzenächte nehmen bereits zu und werden noch häufiger werden. Daher begrüßt die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN des Ortsbeirates der Neustadt die Bereitschaft der Verwaltung, die bisherigen Planungen zum neuen Quartiersplatz N87 („Beethovenplatz“) zu überprüfen.
„Trotz Klimakrise und steigenden Temperaturen sah die bisherige Planung eine dunkle Asphaltoberfläche vor, die sich im Sommer stark aufheizt und zu einer zusätzlichen Erhitzung der Neustadt beitragen würde, mit den bekannten Effekten für Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner*innen“, so Marco Neef, Fraktionssprecher der Grünen im Ortsbeirat. „Daher hatten wir in der Ortsbeiratssitzung vom 13.11.2019 eine klimagerechte Anpassung der Planung zum Quartiersplatz beantragt und insbesondere helle statt dunkle Bodenbeläge gefordert.
Nun gibt es eine Antwort der Verwaltung, in der Sie die Bereitschaft erklärt, den Oberflächenbelag zu prüfen.

Eine klimagerechte Planung neuer Quartiere ist für heutige und künftige Generation unabdingbar. Daher ist es wichtig, dass die Verwaltung nun nach dem ersten auch den zweiten Schritt macht und die Planung an die Erfordernisse der Klimakrise anpasst.

Marco Neef, Fraktionssprecher der Grünen im Ortsbeirat Mainz-Neustadt

Verwandte Artikel