Kandidat*innen zur Stadtratswahl

Für den Stadtrat stellen sich auf den ersten 18 Plätzen folgende Kandidat*innen für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Wahl. Die Kandidat/innen für die Ortsbeiräte sowie für die Wahl der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers finden Sie auf den Stadtteilseiten.

Sylvia Köbler-Groß
Listenplatz 1: 60, Hausfrau, Gonsenheim
Entschuldung der Stadt als Teil der Generationengerechtigkeit
Marcel Kühle
Listenplatz 2: 33, Elektroingenieur, Altstadt
Mainz soll auch für unsere Kinder lebenswert bleiben, dafür möchte ich mich in den Bereichen Klima und Verkehr einsetzen.
Ruth Jaensch
Listenplatz 3: 65, Geschäftsführerin einer sozialen Einrichtung, Altstadt
Sozialen Benachteiligungen müssen wir gezielt entgegensteuern, um die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
Dr. Brian Huck
Listenplatz 4: 49, Historiker, Altstadt
Für mehr Lebensqualität durch partizipative Stadtplanung sowie Erhalt und Aufwertung des öffentlichen Freiraums.
Marita Boos-Waidosch
Listenplatz 5: 66, Rentnerin, ehemalige Behindertenbeauftragte der Stadt Mainz, Altstadt
Ich kämpfe für eine Stadt, in der wir uns alle auf Augenhöhe begegnen und auf die wir uns alle verlassen können.
Gunther Heinisch
Listenplatz 6: 40, Regierungsangestellter, Gonsenheim
Für eine vorausschauende Schulentwicklung und ein familienfreundliches Mainz setze ich mich im Stadtrat ein.
Caro Glandorf
Listenplatz 7: 31, Beraterin für Digitalisierung, Altstadt
Wer Beteiligung ernst meint, teilt sein Wissen. Für frischen Wind und eine echte Open Data Strategie in Mainz!
Daniel Köbler
Listenplatz 8: 37, Landtagsabgeordneter, Oberstadt
Soziale Gerechtigkeit und Ökologie gehören zusammen. Mainz braucht mehr bezahlbares Wohnen und ausreichend Grünflächen.
Ellen Kubica
Listenplatz 9: 35, pädagogische Mitarbeiterin, Weisenau
Für eine soziale und weltoffene Stadt, in der alle Menschen faire Chancen auf Teilhabe haben, unabhängig von sozialem Status, Behinderung oder Herkunft.
David Nierhoff
Listenplatz 10: 35, Dipl.-Informatiker, Marienborn
Die Debatte um Fahrverbote zeigt, dass die Verkehrswende überfällig ist. Darum mehr Mittel für ÖPNV und Radverkehr.
Daiana Neher
Listenplatz 11: 48, OP-Schwester, Neustadt
Für ein ""sauberes"" und fahrradfreundliches Mainz in dem wir uns alle wohl fühlen!
Fabian Ehmann
Listenplatz 12: 26, Student der Energiewirtschaft, Bretzenheim
Wir bekommen die Jugendbeteiligung in Mainz nicht besser gemeckert, sondern nur besser gemacht!
Christin Sauer
Listenplatz 13: 27, Studentin der Biomedizinischen Chemie, Hartenberg-Münchfeld
Für zukunftsorientiertes Denken und Handeln, junge Menschen in den Räten und eine Politik, die alle mitnimmt.
Ansgar Helm-Becker
Listenplatz 14: 63, selbstständig, Mombach
Erfahren. Kommunikativ. Zuverlässig.
Christine Eckert
Listenplatz 15: 61, Redakteurin, Hechtsheim
Ich möchte, dass Mainz für alle, die bereit sind tolerant miteinander zu leben, eine Heimat im besten Sinne wird.
Kamil Ivecen
Listenplatz 16: 44, Gastronom, Laubenheim
Unser Mainz wächst Jahr für Jahr, deshalb müssen wir für alle Mainzer*innen eine gute Infrastruktur schaffen.
Franziska Conrad
Listenplatz 17: 65, Lehrerin, Lerchenberg
Ich trete für eine inklusive Schulpolitik, für ökologische Bildung und für ein demokratisches Geschichtsbewusstsein ein.
Rupert Röder
Listenplatz 18: 64, Softwareentwickler, Hechtsheim
Mein Hauptanliegen: An einer menschen- und umweltfreundlichen Entwicklung der Stadt und der Mobilität in ihr mitzuarbeiten.