Klimaschutz

Vergleich ist gut für Mainz

Zum erzielten Vergleich der Deutschen Umwelthilfe (DUH) mit der Landeshauptstadt Mainz erklärt Sylvia Köbler-Gross (Fraktionssprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Das Ergebnis bestätigt das geschickte, maßvolle und kluge Vorgehen durch Umwelt- und Verkehrsdezernentin Katrin Eder. Mit vielen Maßnahmen wurde der Drahtseilakt Gesundheitsschutz und Verhältnismäßigkeit zu vereinen gemeistert. … Weiterlesen »

Foto von Ansgar Helm-Becker

Die Natur schützen!

Nicht nur beim Rhine CleanUp-Day

Anlässlich des Rhine CleanUp-Day am kommenden Samstag, 12.09.20, äußert sich Ansgar Helm-Becker, Mitglied des Stadtrats und Mombacher Ortsbeirat, zur derzeitigen Situation am Mombacher Rheinufer besorgt:

„Alle reden von den massiven Auswirkungen des Klimawandels, aber handeln nicht dementsprechend konsequent. Natürlich suchen derzeit viele Menschen öffentliche Plätz auf um sich im freien mit ihren Freunden und Verwandten zu treffen, aber dies darf nicht zu Lasten der Umwelt gehen.… Weiterlesen »

Einsatz der grünen Fraktion im Ortsbeirat Mainz-Neustadt für eine klimagerechte Quartiersplanung trägt erste Früchte

Die Verwaltung sollte nun nach dem ersten auch den zweiten Schritt machen

Mainz-Neustadt. Der Klimawandel ist auch in Mainz angekommen. Hitzesommer und Hitzenächte nehmen bereits zu und werden noch häufiger werden. Daher begrüßt die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN des Ortsbeirates der Neustadt die Bereitschaft der Verwaltung, die bisherigen Planungen zum neuen Quartiersplatz N87 („Beethovenplatz“) zu überprüfen.
„Trotz Klimakrise und steigenden Temperaturen sah die bisherige Planung eine dunkle Asphaltoberfläche vor, die sich im Sommer stark aufheizt und zu einer zusätzlichen Erhitzung der Neustadt beitragen würde, mit den bekannten Effekten für Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner*innen“, so Marco Neef, Fraktionssprecher der Grünen im Ortsbeirat. „Daher hatten wir in der Ortsbeiratssitzung vom 13.11.2019 eine klimagerechte Anpassung der Planung zum Quartiersplatz beantragt und insbesondere helle statt dunkle Bodenbeläge gefordert.
Nun gibt es eine Antwort der Verwaltung, in der Sie die Bereitschaft erklärt, den Oberflächenbelag zu prüfen.

Eine klimagerechte Planung neuer Quartiere ist für heutige und künftige Generation unabdingbar. Daher ist es wichtig, dass die Verwaltung nun nach dem ersten auch den zweiten Schritt macht und die Planung an die Erfordernisse der Klimakrise anpasst.

Marco Neef, Fraktionssprecher der Grünen im Ortsbeirat Mainz-Neustadt
Weiterlesen »

Grüne fordern personelle Aufstockung im Ordnungsamt auch für Feld- und Naturschutz zu nutzen

Die Verlagerung des öffentlichen Lebens in Freibereiche der Stadt führt zu einer besonderen Mehrbelastung von Kultur- und Naturlandschaft. Insbesondere ist hier das Gebiet der Rheinaue in Mombach in den Fokus geraten. Die GRÜNE Stadtratsfraktion begrüßt die verstärkten Kontrollen des Ordnungsamtes am Mombacher Rheinufer. Gerade nach der Aufstockung des Personals im Vollzugsdienst des Ordnungsamtes muss es jetzt möglich sein, den Feld- und Naturschutz auch über das Mombacher Rheinufer hinaus regelmäßig und systematisch in den Fokus zu nehmen.… Weiterlesen »

Stadt für Menschen

GRÜNE stellen Änderungsantrag im Rat

Am Mittwoch wird die GRÜNE Ratsfraktion einen Änderungsantrag zum Vorstoß von Piraten und Volt zur autofreien Innenstadt stellen. Dazu Sylvia Köbler-Gross, Fraktionssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Mainzer Stadtrat:

„Autofreie und autoarme Bereiche haben einen positiven Effekt auf die Attraktivität von Quartieren und die lokale Luftqualität. Wir brauchen weitere Projekte zum Stadtumbau, weg von der autofreundlichen Stadt der 60er und 70er Jahre, hin zu einer Stadt für Menschen, dabei dürfen wir auch die Ortsteile nicht vergessen.“… Weiterlesen »

Klimanotstand in Mainz

Am 20.September sind weltweit Millionen Menschen für eine aktive Klimaschutzpolitik auf die Straße gegangen. Allein in Deutschland haben 1,4 Millionen Menschen demonstriert, davon haben sich über 10.000 Demonstrant*innen dem Aufruf von Fridays for Future in Mainz angeschlossen. In der heutigen Sitzung hat der Mainzer Stadtrat nach einer Expert*innenanhörung die Ausrufung des Klimanotstands beschlossen, Teil dieses Beschlusses ist ein umfassendes Maßnahmenpaket.

Dazu erklärt Marcel Kühle, Umwelt- und Energiepolitiker der GRÜNEN im Mainzer Stadtrat:

„Es ist ein grüner Erfolg, dass heute ein breit getragener und dennoch inhaltlich konkreter Antrag zum Klimanotstand verabschiedet wurde. Dafür haben wird in den letzten Wochen viel Überzeugungsarbeit leisten müssen. … Weiterlesen »

Ökosysteme hängen zusammen

Zur Berichterstattung in der AZ über den geplanten Waldgipfel von Bundesministerin Klöckner und dem Waldsterben im Lennebergwald äußert sich Sylvia Köbler-Gross, Fraktionssprecherin der GRÜNEN im Mainzer Stadtrat:

„Wir alle wissen, dass Ökosysteme zusammenhängen, so auch der Lennebergwald mit dem Mainzer Sand. Daher können wir es nicht zulassen, dass an einer Stelle versucht wird die Natur zu retten und in direkter Nachbarschaft ein Naturschutzgebiet mit Baggern platt gemacht werden soll.

Gut, dass jetzt auch Teile der CDU festgestellt haben, dass der Klimawandel in unseren Wäldern und Naturschutzgebieten angekommen ist und riesige Schäden verursacht. Aber vielleicht sollte diese Erkenntnis auch endlich einem Bundesverkehrsminister, der 6-spurige Autobahnen durch Naturschutzgebiete baut, mitgeteilt werden. … Weiterlesen »

Klimanotstand für Mainz

„Um die Erderwärmung abzubremsen und die Klimaschutzziele einzuhalten ist konsequentes Handeln vor Ort nötig“, erklärt Marcel Kühle, stellvertretender Fraktionssprecher der GRÜNEN Ratsfraktion.

„Wir werden im Rat den Antrag auf Ausrufung des Klimanotstands auch für Mainz stellen und laden alle demokratischen Fraktion ein diesen zu Unterstützen. 18 Gemeinden in Deutschland und viele weitere auf der ganzen Welt sind diesen Schritt gegangen und haben damit anerkannt, dass es eine Klimakrise gibt, und dass die bisher ergriffenen Maßnahmen nicht ausreichen diese zu begrenzen. Ziel ist es das Bewusstsein aller zu schärfen und uns selbst in die Pflicht zu nehmen. Uns läuft die Zeit davon.“… Weiterlesen »