Barrierefreies Mainz

Barrierefreie Radtour von Nieder-Olm nach Mainz

Umlaufgitter, zu eng gesetzte Poller oder holperige Wege – das alles stellt Radfahrer oft Hindernisse da. Erst recht, wenn Menschen mit Behinderung mit dem Rad unterwegs sind. Wie ist die Situation in Mainz und Umgebung? Die rheinland-pfälzische Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Tabea Rößner, will der Sache auf den Grund gehen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Barrierefreien Radtour ein. Gemeinsam mit Matthias Rösch, dem Landesbehindertenbeauftragten Rheinland-Pfalz, radelt sie von Nieder-Olm nach Mainz.… Weiterlesen »

Kino Barrierefrei – Der Tatortreiniger

Im Jahr 2016 wurde die Folge „Bestattungsvorsorge“ der Serie „Der Tatortreiniger“ mit dem deutschen Hörfilmpreis ausgezeichnet.

Tatsächlich ist barrierefreies Fernsehen eher die Ausnahme denn die Regel. Untertitel, Audiodeskription oder Gebärdensprachdolmetscher sind selbst im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht Standard, ein Missstand, den die Grünen angehen wollen.… Weiterlesen »

Barrierefreiheit ist nicht überflüssig

Zu den Äußerungen des CDU Stadtrats Thomas Gerster, dass der barrierefreie Ausbau der Haltestellen Fischtorplatz überflüssig sei, erklärt Christian Viering (Kreisvorstandssprecher der GRÜNEN):

„Die Aussagen von Herrn Gerster zur Notwendigkeit von Barrierefreiheit im ÖPNV sind bodenlos. Bei der aktuellen Situation der Haltestelle kann diese von Menschen mit Bewegungseinschränkungen fast gar nicht genutzt werden.

Die Haltestelle Fischtorplatz ist wesentlich für die Erreichbarkeit vom Liebfrauenplatz, dem Wochenmarkt und dem Rheinufer, deshalb ist es besonders wichtig, dass es gute Ein- und Ausstiegsbedingungen für Rollstuhlfahrer*innen, Menschen mit Rollatoren und denjenigen gibt, die ihre Markteinkäufe in der Rolltasche nach Hause bringen wollen.

Für uns GRÜNE ist ganz klar: Barrierefreiheit im ÖPNV ist nicht nur gesetzlich, sondern auch menschlich verpflichtend. Wenn Gerster der Meinung ist, dass ältere Leute und behinderte Menschen nur manche Haltestellen sicher nutzen können sollen, dann zeichnet das ein schlimmes Bild der CDU.“… Weiterlesen »

Mainzer GRÜNE gratulieren Katrin Eder

Anlässlich der offiziellen Einweihung der Mainzelbahnstrecke an diesem Samstag gratuliert der Kreisvorstand der Mainzer GRÜNEN im Namen aller Mitglieder ihrer Verkehrsdezernentin Katrin Eder.Weiterlesen »

Zu kurz gedacht

CDU vergisst Belange von ÖPNV- NutzerInnen, insbesondere behinderter Menschen

Zur jüngsten Stellungnahme der CDU zum Thema barrierefreie Fahrbahnrandhaltestellen am Fischtorplatz erklärt Sylvia Köbler-Gross, Fraktionssprecherin der GRÜNEN im Mainzer Stadtrat:

„Die Kritik der CDU ist unsachlich und vergisst die Belange von ÖPNV-NutzerInnen, insbesondere behinderter Menschen.“

„Bereits heute passen die Busse nicht ganz in die Haltebuchten und ragen mit dem Heck in die Fahrbahn hinein. Zudem entstehen beim Ein- und Ausscheren in die Haltebuchten bislang gefährliche Situationen.“

„Busstops sind nicht der limitierende Faktor für den Verkehrsfluss des motorisierten Individualverkehrs. Während in jede Fahrtrichtung pro Stunde maximal 9-10 Busse am Fischtor halten, schaltet die benachbarte, stark frequentierte Fußgängerampel deutlich häufiger um. Künftig sollen außerdem Busse und Fußgängerampel miteinander gekoppelt werden und ab 2017 fällt eine Buslinie an dieser Stelle weg.“

„Zudem besteht durch das Personenbeförderungsgesetz eine gesetzliche Verpflichtung zum barrierefreien Umbau des ÖPNV bis 2022. Dies muss die Stadt Mainz umsetzen und die Politik sollte sie dabei unterstützen. Vom barrierefreien Umbau der maroden Haltestelle werden Senioren, behinderte Menschen und Fahrgäste mit Kinderwagen gleichermaßen profitieren.“  

 … Weiterlesen »