Grüne Hechtsheim – Radtour mit Tabea Rößner

Am 6. Mai ab 15:00 Uhr (für ca. 2h), Treffpunkt vor dem Eiscafé La Dolce Vita (Alte Mainzer Straße 15a). Wir machen eine kleine Radtour mit unserer Bundestagsabgeordneten und Wahlkreiskandidatin Tabea Rößner durch Hechtsheim und fahren vom Ortskern zum Gewerbegebiet. Wir haben hierbei reichlich Anlässe, über lokale und globalen Themen zu sprechen, z.B.:

Hechtsheim gehört zu den Mainzer Ortsteilen, die besonders von Fluglärm und Flugzeugabgasen betroffen sind. Was kann vor Ort und auf Bundes- und Europaebene getan werden?
Mainz und auch Hechtsheim wird immer weiter zugebaut und verdichtet. Eine positive Konzentration von Verkehr und Flächenverbrauch oder eher ein Problem?
Im Zusammenhang steht das Thema Gewerbeflächen: Das Hechtsheimer Gewerbegebiet ist/war die letzte große Fläche in Mainz, die noch nicht bebaut war und zur flächenmäßigen Expansion der Stadt zur Verfügung stand.
Zielpunkt des kleinen Radausflugs ins Hechtsheimer Gewerbegebiet ist eine sehr begrüßenswerte Einrichtung. Dort betreiben die Stadtwerke unter dem Titel „Energiepark Mainz“ seit anderthalb Jahren die weltweit größte Hydrolyse-Pilotanlage. Hört sich nach längst vergessenem Chemieunterricht an, ist aber – hoffentlich – eine der wichtigsten Bausteine der Energiewende. Mehr auf der Tour!

Dazu eine kleine Mainz-geschichtliche Anmerkung, weil es schon wieder fast vergessen ist:

Die Stadtwerke wollten vor wenigen Jahren für eine Milliarde Euro eines der größten Kohlekraftwerke Deutschlands auf der Ingelheimer Aue neu errichten (das Kraftwerkt hätte wegen seines CO2-Ausstoßes niemals bis zum Ende seiner Laufzeit wirtschaftlich betrieben werden können und dürfe). Die Grünen, insbesondere dank einer von Tabea tatkräftig betriebenen Kampagne, haben den Kohlebefürwortern in SPD und FDP und ursprünglich CDU eine große Wahlschlappe bereitet. Und dadurch wurde das Projekt, zum ökologischen Segen für die Welt und zum finanziellen Nutzen für die Stadt und die Stadtwerke, gestoppt – Wahlen können doch helfen.Tabea erzählt dazu bestimmt gern Hintergründe und lädt vor allem dazu ein, dass wir uns alle aktiv und beharrlich für die politische Umsetzung der Energiewende und des Klimaschutzes einsetzen – wir sind die einzige Partei, die diese Ziele ernsthaft in der politischen Arena vertritt.

Den Ausflug beschließen wir gern wieder im Eiscafé (und schauen uns auch „unsere“ Baumscheiben an, die insbesondere dank der Reparaturen und Nachsorge von Siggi weiterhin und wieder blühen).

Verwandte Artikel