Gedenken und bewahren – Aufwertung der Weisenauer Synagoge durch Erweiterung des Grundstücks

Nach Angaben der Stadt wartet man nur noch auf die Genehmigung der ADD, um den beschlossen Kauf des Grundstücks Wormser Straße 33 zu vollziehen. Das Grundstück liegt als Vorderlieger vor der Synagoge in Weisenau, mit dem Kauf des Grundstücks können der Zugang zur Synagoge und den Mikwen gesichert werden, sowie die Bespielbarkeit der Synagoge verbessert werden.

Hierzu erklärt Daniel Köbler, Direktkandidat im Wahlkreis Mainz I:

„Der Kauf dieses Grundstücks ist eine einzigartige Gelegenheit die Weisenauer Synagoge aufzuwerten, gerade auch im Hinblick auf die Bewerbung der SchUM-Städte für das UNESCO Weltkulturerbe. Die Weisenauer Synagoge ist mit ihren Mikwen, eine besondere Stätte, und kann durch Verbesserung des Zugangs und zusätzliche Räume eine größere Strahlkraft entwickeln.

Wir danken dem Förderverein für sein Engagement und der Stadt für die Umsetzung. Wir erwarten von der ADD, dass sie dieses wichtige Projekt genehmigt. Gerade vor dem Hintergrund, dass sich die Landesregierung für die Anerkennung der Schum-Städten als Weltkulturerbe einsetzt“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen